Resilienz – Das Geheimnis innerer Stärke

Das Geheimnis innerer Stärke

Kraftquelle Resilienz

Spätestens seit Corona ist „Krise“ in unserem Alltag angekommen. Aber es braucht kein neuartiges Virus um festzustellen, dass wir Menschen immer wieder Krisen oder schwierigen Lebenssituationen ausgesetzt sind: Sei es eine schwere Krankheit, der Verlust eines lieben Menschen, der Leistungsdruck und die permanent steigenden Anforderungen am Arbeitsplatz oder die besonderen Begegnungen im Alltag, die uns nicht loslassen.

Unsere innere Stärke

Resilienz, eine Art seelisches Immunsystem, gibt uns die Kraft, Krisen zu überstehen, sogar gestärkt aus ihnen hervorzugehen. In jedem Menschen ist diese innere Stärke bereits angelegt, und sie kann entdeckt, entwickelt und trainiert werden.

Aber von vorn: Mein Weg zum Thema Resilienz

Nach meiner Krebserkrankung erlebe ich einen Psychologen-Vortrag „Lebenskrisen – Wendepunkte“. Trotz der Akutsituation wird mir bewusst, dass diese Erkrankung nicht nur Negativseiten hat, sondern dass es mir möglich ist, das Gute im Schlechten zu entdecken. Nicht, mit rosaroter Brille alles schönzureden, vielmehr, innezuhalten, um nicht wie bisher weiterzugehen und so zu tun, als sei alles wie immer.

Der Vortrag behält recht: Meine Erkrankung und weitere persönliche Krisen führen zu meinem bewussteren Leben im Jetzt, zum Genießen, zum sinn-vollen Tun und dazu, Wünsche und Träume nicht auf ein mögliches Später zu verschieben.

Jahre später entdecke ich, inzwischen Trauerbegleiterin, den Begriff „Resilienz“ und lasse mich zur Resilienztrainerin fortbilden.

Kraftquelle Resilienz

Wir alle tragen einen Lebenserfahrungsschatz in uns. In Krisenzeiten ist dieser Schatz vielleicht verschüttet – umso besser, wenn wir ihn uns schon vorher bewusst machen.Wenn Sie in einem helfenden Beruf tätig sind, dann geraten Sie möglicherweise immer wieder in den Spagat zwischen dem eigentlich Nötigen und dem Möglichen: Die Zeit reicht nicht aus, die Bezahlung ist zu schlecht, die Bürokratie raubt den Raum für das Wesentliche.

Wer trägt hier wofür die Verantwortung, wo ist es an der Zeit, „Nein“ zu sagen?

Oder Sie sind Angehörige von zu pflegenden Menschen und geraten selbst an Ihre Grenzen, möchten für Ihre Lieben sorgen, vergessen dabei aber, auch gut für sich selbst zu sorgen?

Dies sind nur zwei Beispiele ganz aktueller persönlicher Krisen – und die sind vielleicht noch näher, noch präsenter als Covid-19, weil sie schon vorher da waren und nun noch verstärkter zum Ausdruck kommen.

Und wie hilft in diesen Fällen nun innere Stärke? Akzeptanz des Unabänderlichen in Verbindung mit einer Fokussierung auf die Selbstwirksamkeit können hilfreiche Bausteine inmitten dieser Situation sein. Anstatt in der Opferrolle zu verharren und das Gefühl des Ausgeliefertseins zu spüren, können wir uns auf die Suche machen nach dem, was wir dennoch in der Hand haben.

So können Betroffene sich Hilfe holen und auf diese Weise erleben, dass Beziehungen wohltuende Wirkung haben: Durch Austausch, Unterstützung und Entlastung.

Und es lohnt sich, immer wieder herauszufinden, wer oder was unser Energiefass füllt und leert. Um hier einen Ausgleich zu schaffen, geben Sie Ihren Energiespendern Raum. Das ist auch bei einem vollen Terminkalender möglich und wichtig – selbst kleine Auszeiten haben enorme Wirkung für unsere innere Balance.

Soweit ein kleiner Auszug aus dem Werkzeugkoffer der Resilienz …

 

Meine Motivation mit meinem Angebot an Trainings, Workshops und Vorträgen ist, den Menschen Mut zu machen und sie an ihre Stärke zu erinnern.

Kommentare

mood_bad
  • Noch keine Kommentare.
  • Kommentar hinzufügen