Adresse

Günnigfelder Straße 88, Gelsenkirchen-Süd 45886 Gelsenkirchen, Deutschland

Video
Kurzbeschreibung

Ich heiße Mechthild Schroeter-Rupieper und bin die Gründerin der Familientrauerarbeit im deutschsprachigen Raum (DACH und Belgien), Trauerbegleiterin für Kinder, Jugendliche und Familien (Gütesiegel Familientrauerbegleitung), Autorin, Dozentin, pädagogische Leiterin sowie Inhaberin des Lavia Institut für Familientrauerbegleitung in Gelsenkirchen/Ruhrgebiet.

Als Pädagogin, Pfadfinderleiterin in der Jugendarbeit und ehemalige Kindergartenleiterin begann ich vor fast 30 Jahren, mich im Fortbildungsbereich des Bistums Essen mit der Thematik „Trauer bei Kindern und ihren Familien“ auseinanderzusetzen. Die Familientrauerarbeit weitete ich aufgrund meiner jahrzehntelangen Erfahrung auch auf das jugendliche-, elterliche- und das familiäre Umfeld aus. Seit 1982 bin ich zum Thema Trennung/Scheidung in der Familienarbeit und in Seminaren tätig. Die alltagstaugliche Verknüpfung von methodischem Wissen und sinnvoller Umsetzung war und ist in meiner praktischen und lehrenden Arbeit bis heute von großer Bedeutung.

Insbesondere Familien, aber auch erwachsene Einzelpersonen begleite ich mit meinem pädagogisch geschulten, multiprofessionellen Team aus Trauerbegleiter*innen. Wir arbeiten in Notsituationen, indem wir Menschen in Haushalten, Krankenhäusern, Hospizen, Kitas und Schulen aufsuchen und vor Ort im LAVIAhaus. Es ist Teil des Konzeptes unserer Familientrauerarbeit, dass Kinder, Jugendliche und Eltern nach Erstgesprächen und bei Bedarf unsere vielfältigen Trauergruppen besuchen können, wenn sie ihre jungen Väter und/oder Mütter, ihre Geschwister oder Kinder verloren haben.

Seminare, Vorträge und Lesungen ergänzen das persönliche Begleitangebot.

So ist das hier ...

Nach einem kurzen Austausch im telefonischen Vorgespräch verabreden wir für Trauergespräche einen persönlichen Termin oder treffen eine schriftliche Vereinbarung für die Teilnahme an Seminaren. Für das Trauergespräch klären wir, ob das persönliche Treffen an einem Ort der Notfall- oder Problemsituation oder im LAVIAhaus stattfinden soll.

Das LAVIAhaus ist ein um 1900 erbautes und frisch renoviertes Friedhofsgärtnerhaus, in dem wir meist in der Küche, dem kleinen Wohnzimmer oder im Musikzimmer bei einer Tasse Kaffee, Saftschorle, Tee, Lachgummis oder Keksen zum Erstgespräch beisammensitzen. Bei gutem Wetter bieten auch die Terrasse und der schöne, alte Garten sonnige und schattige Plätze. Meine Kolleg*innen und ich arbeiten mit ansprechenden, kreativen Gesprächsmethoden, so dass niemand Sorge haben muss, in ein Schweigen oder Dauerweinen zu verfallen. Und wenn es so wäre, dann können wir das gut aushalten, weil es dafür gute Gründe geben wird.

Lehrgänge nach dem „Gütesiegel Familientrauerbegleitung“, Vorträge und Workshops finden im LAVIAhaus, bei Bildungsträgern, Universitäten und Firmen im deutschsprachigen Raum statt. Diese richten sich unter anderem an Menschen aus der Pädagogik, Sozialdiensten, der Seelsorge, Medizin oder Bestattung. Für Unternehmen und Akademien biete ich auch Seminare zum Thema „Trauer am Arbeitsplatz“ an.

Weiteres

In meinen Fachbüchern, Familien- und allgemeinen Ratgebern finden Sie Inhalte meiner Trauerarbeit, Praxisbeispiele und erprobte kreative Ideen. Im Juni 2020 erscheint das neue Familienhausbuch „Für immer anders“, im August das erste, sehr informative Bilderbuch für Groß und Klein „Geht sterben wieder vorbei?“ und im September der Ratgeber für Fachleute und Betroffene jeden Alters „In deiner Trauer getragen“, der sich auf vielfältige Weise mit der Zeit vor und nach dem Sterben auseinandersetzt.

Flyer Aufbaukurs

Flyer Basiskurs LAVIA Omega

Kontaktformular

Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.

Info: Diese Nachricht wird zur besseren Übersicht nochmal an Dein Postfach gesendet, damit du eine Übersicht über Deine Anfrage hast.